EcoStarter Lösungen - Wie man einen Computer per SMS fernstarten kann
 
 
Einen Computer aus der Ferne einschalten, ausschalten oder neu starten

Eine zuverlässige und energiesparsame Lösung,
ohne permanente Verbindung zum Internet,
dank einem GSM-Fernschalter.

© 2009-2015, J.Hulaas, www.EcoStarter.com

Seite 1 | 2 | 3


Sie besitzen einen PC, der übers Netz nützliche Funktionen liefert, oder einen Server, zu dessen Dateien (Musik, Videos, Dokumente) Sie aus der Ferne Zugang haben wollen, aber:

  • Sie wollen den PC nicht permanent unter Strom halten nur für den Fall dass Sie ihn brauchen?
  • Sie haben keinen permanenten Internet-Zugang oder Sie möchten den Internet-Zugang beschränken, um das Hacking-Risiko zu vermindern?
  • Sie wollen oder können Ihr System nicht für das WoL (Wake-On-LAN) durch Internet konfigurieren?
  • Sie brauchen eine unaufhaltsame Lösung um Ihren Computer aus der Ferne rückzustellen, was eine Softwarelösung oder ein Modem nie im gleichen Mass ermöglichen?

Das Problem:
Ein Computer, der unter Spannung steht, verbraucht regelmässig zwischen 50 und 500 Watts je nach seiner Konfiguration. Wenn er ausgeschaltet auf einen WoL-Befehl auf seiner Ethernet-Netzwerkkarte wartet, wird er zwar nur noch ein paar Watt benötigen, zu denen man aber den Verbrauch des Netzwerk-Zubehörs zu je 10 Watt pro Apparat (Modem, Router, Switch) hinzuzählen muss. Dieses Zubehör muss unter Spannung stehen, damit der WoL-Befehl möglich wird. Man muss auch das Problem der Sicherheit des Systems berücksichtigen. Das WoL wurde für die lokalen Netzwerke entwickelt; damit ein Computer mittels WoL-Befehl übers Internet eingeschaltet werden kann, muss im lokalen Netzwerk das Sicherheitsniveau gegenüber der Aussenwelt reduziert werden (indem man eine Öffnung der Firewall einstellt).

Zusammengefasst kann zwar die Einschaltung eines PC aus der Ferne per WoL funktionieren, und sie ist gratis, aber es bestehen auch nicht triviale Nachteile und Konfigurationsprobleme, die in unzähligen Foren auf dem Internet abgehandelt werden!

Bei Computerabsturz ist es ausserdem unmöglich, das System per Software aus der Ferne rückzustellen: es benötigt einen direkten Zutritt zur Stromversorgung oder zur Einschalt-/Resettaste.

Unsere Lösung:
Um diese Probleme zu umgehen, schlagen wir vor, den Computer und vorzugsweise auch sein Netzwerk-Zubehör ganz auszuschalten (ausser gewisse ADSL/Kabel-Modems, die immer unter Spannung stehen müssen), wenn ihn niemand braucht, und wenn nötig, den Einschaltungs-Befehl per SMS oder per Smartphone-App zu schicken!

Gebrauchsfertige Lösung durch die Kontrolle der 230-V Steckdose
Lösung zur feinen Einstellung durch Verwaltung der internen Kontakte
Mit GSM Mini:

Unterstützte Funktionen:


Ein-/Ausschalten des Computers
(Aktivierung/Deaktivierung der Stromversorgung)
 


Hardware-Reset/Kaltstart
(Unterbrechung der Stromversorgung)


Für eine gewisse Zeit ein-/ausschalten

Mit GSM 12A+:

Unterstützte Funktionen:


Ein-/Ausschalten des Computers
Ein-/Austreten des Schlafmodus
(Funktione der Einschalttaste)


Hardware-Reset
(Funktion der Resettaste)


Temperaturüberwachung und -alarm per SMS


Andere mögliche SMS-Alarme:

  • Bewegen/Öffnen des Computergehäuses
  • Stromunterbrechung (benötigt eine Stützbatterie)
  • Störmeldungen

Bedingungen:
Computer zur automatischen Einschaltung nach einem Stromausfall konfigurierbar.

Zur Vorgehensweise »»»

Bedingungen:
Computer dessen Einschaltkontakte/Einschaltdrähte im Gehäuse zugänglich sind.

Zur Vorgehensweise »»»

Wie findet man den Zugang zum Computer, wenn eingeschaltet?
Wenn Sie eine fixe IP-Adresse haben, kein Problem - Sie können sie für den Anschluss an Ihren Computer verwenden. Wenn Sie eine dynamische IP-Adresse haben, muss der Computer Ihnen diese Adresse nach seiner Einschaltung irgendwie mitteilen. Zu diesem Zweck schlagen wir DynDNS.com vor: es handelt sich um eine gratis-Lösung, die gerade diesem Zweck dient. Mit dieser durch DynDNS gelieferten Software, wird Ihr Computer, sobald er eingeschaltet ist, sich spontan bei DynDNS melden. Der Zugang erfolgt alsdann über den von Ihnen gewählten Namen des Computers, der bei DynDNS gesspeichert wurde, z.B. "meinpc.home.dyndns.org".

Wie schaltet man den Computer aus der Ferne aus?
Um die Integrität des Betriebssystems zu wahren ist es wichtig, den PC mittels einer Software-Lösung auszuschalten, bevor die Stromzufuhr unterbrochen wird. Die genaue Anleitung hängt von der Software-Lösung ab, die Sie für die Einschaltung Ihres PC aus der Ferne gewählt haben. Hier ist eine Liste von Ausschaltungsbefehlen für Windows. Dies ist gültig für die gebrauchsfertigen SMS-Lösungen: GSM Mini oder EcoStarter Touch (linke Kolonne der obige Tabelle).

Trotzdem, mit der GSM 12A+ Lösung (rechte Kolonne der Tabelle) und eine passende Konfiguration des Betriebssystems, können Sie den Computer in den Schlafmodus («standby» oder «sleep») eintreten lassen. Oder, noch besser, den Tiefschlafmodus erreichen («Hibernate», mit automatischer Speicherung des Systemzustands auf der Festplatte, was energetisch eine wirkliche Ausschaltung entspricht). Hier ist es also nicht notwendig, eine Ausschaltung per Software zuerst zu fordern: Sie können direkt und ohne Risiko den Tiefschlafmodus per SMS befehlen.
Konfigurierung unter Windows XP:

  • "Control Panel" -> "Power Options" -> "Hibernate" -> "Enable hibernation" aktivieren, dann "Apply" -> "Advanced" -> unter "Power buttons" die richtige Option wählen, dann "Apply".
 


Seite 1 | 2 | 3

Kommentare sind willkommen!